Architekt Willi Gnade
Gnade Buaplan - Bauplanungsgesellschaft mbH  
Büro OWL: Kiefernweg 4 | 32676 Lügde
  Fon 05283 – 949650
Fax 05283 – 949652
     
Büro Hamburg: Müggenkampstr. 16 | 20257 Hamburg
  Fon 040-89804708 Mobil: 0171 - 8604227
   
  info@gnade-bauplan.de
   
 
Bauplanung - Baustatik - Bauleitung - Energieberatung
Baubegleitende Qualitätskontrollen - Individuelle schlüsselfertige Gebäude - Bausachverständigenbüro
 
Neu errichtete Gebäude:
 

In der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) 2009 wurden die schon recht hohen Dämmanforderungen an Gebäude nochmals verschärft. So muss man in der Gebäudehülle Dämmdicken von 16-30 cm einbauen um die geforderten Bauteil-U-Werte zu erfüllen. Im gleichen Zuge sind die Anforderungen an die Gebäudetechnik ebenfalls gestiegen. Ohne einen Anteil von regenerativen Energien (z.B. thermische Solaranlage, Holzpelletheizungen, etc.) oder durch den Einsatz von Wärmepumpen ist der zulässige Primärenergiebedarf gem. EnEV nicht mehr einzuhalten. Die alleinige Beheizung nur durch eine Öl- oder Gasheizung ist nicht mehr realisierbar.

Mit der Erhöhung der Dämmdicken in der Gebäudehülle ist auch die Anforderung an die Luftdichtheit gestiegen. Man vermeidet unnötige Undichtigkeiten um auch hier noch den Energieverlust zu senken. Dies hat zur Folge, dass der Nutzer auf ein ausreichendes Lüftungsverhalten achten muss. Dies ist aber nicht immer möglich.

Aus diesem Grund kommt dem Einsatz von mechanischen Lüftungsanlagen (mit Wärmerückgewinnung) eine immer größere Bedeutung zu. Die Lüftungsanlage garantiert einen gleichbleibenden Luftwechsel und sorgt für temperierte, saubere und gefilterte Luft; sie schafft ein ausgeglichenes Wohnklima und ist gut für Allergiker. Schimmelpilze haben keine Chance mehr.

Der zusätzliche Vorteil der Lüftungsanlage ist eine ca. 30%ige, zusätzliche Energieeinsparung, da die Wärmeenergie aus der Abluft über einen Wärmetauscher an die Zuluft abgegeben werden kann.

Mit einer geschickten Planung lassen sich Wohnhäuser bauen, die weniger als 40 € Heizkosten im Monat verbrauchen.

Ein geringer Energieverbrauch und der Einsatz von regenerativen Energien ist staatlich gewünscht und wird mit günstigen Darlehn bzw. Zuschüssen gefördert (KfW-Darlehn und Zuschüsse, BAFA Zuschüsse im regenerativen Bereich, Zuschüsse von Kommunen oder örtlichen Energieversorgern).

Lassen Sie sich von mir beraten. Eine zukunftsorientierte Bauweise ist nicht teuer.

   
  © annen-media.de